Bodyattack Release 109

Ja. Ja. JA!! Volltreffer. Aus meiner Sicht die beste Release seit mindestens einem Jahr, mindestens seit der Release 105. Wirklich ganz großartig! Beim Ansehen hatte ich teilweise eine Gänsehaut… Aber wer gedacht hat, dass die neue Choreo wegen der Coronakrise und Schließung der Fitnessstudios – die meisten von uns, ich selber zum Beispiel, haben seit rund drei Monaten kein Attack gemacht – etwas “sanfter” ausfallen würde, hat sich geirrt. Im Gegenteil, diese Choreo ist heftig. Sie ist geil. Sie ist hardcore. Sie wird uns fertig machen, davon bin ich überzeugt. Und glücklich wird sie uns auch machen. 🙂 

Nach dem ersten Anschauen stand für mich fest: Sobald ich wieder Kurse gebe, werde ich diese Choreo machen, nicht die Release 108 – die kann da einfach nicht mithalten, obwohl ich sie vom Ansehen her eigentlich gar nicht schlecht fand. Aber die 109 hat definitiv mehr zu bieten – die bessere Musik, die coolere Choreo und einige Überraschungen. 

Fangen wir mit dem Warm-up an – nach dem üblichen kurzen Andehnen gibt es drei Blöcke, von denen keiner wie der andere ist. Das finde ich interessant, auch wenn der Track dadurch eventuell etwas schwieriger zu lernen sein wird als normalerweise. Aber was soll’s, schließlich lechzen unsere Hirne ja regelrecht danach!! Wir haben also ein sich wiederholendes Grundgerüst und dann in jedem Block einen anderen Fokus – klasse. 

Track 2 – mit Reggae-Touch! – ist einfach cool. Die üblichen Mixed Impact-Moves passen super zu diesem stellenweise sehr groovigen und stellenweise stark pushenden Song, der ganze Track ist irgendwie lässig und macht Spaß. Aber keine Angst, die Side Run-Kombi wird den Puls schon hochtreiben. Abgerundet wird das Ganze durch neue Armbewegungen.

Der Aerobic-Track ist – wie häufig – vielleicht der Track, der mir am wenigsten gefällt, aber er ist trotzdem wirklich ok. Es gibt eine neue Squat-Kombi und neue Arme im Shuffle.

Dann der erste Power-Track – wow. Macht euch gleich darauf gefasst, es gibt keine Pausen. Drei Blöcke mit minimaler “aktiver Regeneration” – ein paar Sekunden, die gerade reichen, um einmal durchzuatmen. Die Überraschung hier: Wenn ich mich nicht sehr irre, ist das der erste Plyo-Track ohne Lunges seit der Release 97. Aber seid nicht traurig, statt der Lunges gibt es andere Moves, die uns fordern, den Puls so richtig in die Höhe treiben und uns an unsere Grenzen bringen werden. Ihr wollt Details? Weil ihr es seid, gebe ich euch ein Stichwort: Squat Jumps. 

Ooooh und nun kommt der Kraft-Track. Der Song hat Power – aber richtig fett! – und pusht durch die grob überschlagen knapp 100 Liegestütze. Toll finde ich auch die Integration einer neuen Kombi für den Unterkörper: Wer Pump macht, kennt die Triple Extension bereits, wer nicht – kann sich ja überraschen lassen. 🙂 

Ein Remake eines epischen Songs von ABBA für den Running-Track ist natürlich eine großartige Sache. Auch hier gibt es eine Neuerung und der Spaß wird jedenfalls nicht zu kurz kommen.

Track 7 – Agility – hat es diesmal ECHT in sich… Get ready to rumble! Dieser Agility-Track wollte wohl in Wahrheit gerne ein Power-Track werden. Dennoch kommt das Speed-Training nicht zu kurz und was den Rest angeht – man hat ja schließlich immer eine Wahl. 😉 

Im Intervall-Training hatten wir schon bessere Songs, aber auch schon deutlich schlechtere. Wieder eine neue Armkombi und – unglaublich, aber wahr! – kleine Jumping Jacks (im Intervall-Track….?!?). Ich schrieb es ja eingangs: Diese Release ist Hardcore. 

Und nun zum Gänsehaut-Track 9, der Songtitel ist eigentlich Programm: “We are fighters”. Wir sind Kämpfer, wir sind Attacker und ja, wer will, kann hier wirklich nochmal alles geben, wir werden beißen und kämpfen. “Through the night, you and I, run until there’s nothing left”: Drei Blöcke und noch eine letzte Überraschung, gerade wenn man glaubt, es kann nicht schlimmer werden. Der Song und die Gruppendynamik werden hier ganz bestimmt helfen. 

Der Bauch-Track erscheint mir nach alledem sehr anstrengend, denn wir starten anspruchsvoll, im Hover. Ich hoffe, dass wir noch die Kraft haben werden, die Übungen sauber durchzuführen. 

Mein Gesamt-Fazit: Die Release 109 ist einfach FIBEEEER. 

Ich hoffe, dass ich sie überleben werde. 😀

2+
Interessiert dich unser Blog?
Dann abonniere doch über die Seitenleiste (in der mobilen Version über das + Zeichen) unsere Blog-Updates. Wenn du außerdem die Möglichkeit haben möchtest, unsere Beiträge zu kommentieren, registriere dich einfach hier.

Kommentar hinterlassen