Update: Die neuen Bodyattack- und CXWorx-Releases

Letzten Samstag war ich auf einem Les Mills Quarterly (ein alle drei Monate stattfindendes Les Mills – Event, bei dem uns Instruktoren die Choreografien bzw. “Releases” für das nächste Quartal vorgestellt werden), um mir die neuen Attack- und CX-Releases mal “näher” anzusehen – aus Teilnehmersicht, versteht sich.

Daher bekommt ihr heute diesbezüglich ein kurzes Update und ein klares Daumen hoch für beide!

Die neue CX-Choreo ist abwechslungsreich, hat ein paar neue, interessante Moves in Kombination mit unseren Grundlagenübungen wie dem Hover, der Plank und diversen Crunch-Variationen. Im Gegensatz zur Meinung vieler ist CX kein reines Bauchtraining: Hier werden ALLE Core-Muskeln und -Muskelschlingen* trainiert und gestärkt – vor allem die Tiefenmuskulatur in Bauch und Rücken sowie natürlich der Po und die Schultern – selbst die Arme und Beine kommen nicht zu kurz. Durch diverse Tempowechsel gibt es in fast jedem Track bis zu drei Intensitätsgrade, aus denen die Teilnehmer genau den wählen können, der es ihnen erlaubt, eine saubere Technik beizubehalten – denn nur dann sind diese Übungen auch wirklich effektiv. Wer es dann richtig macht, wird bei zwei Sessions pro Woche schon nach 14 Tagen die ersten Resultate bemerken: Man ist stabiler, stärker im Rumpf – was uns sowohl beim Sport als auch im Alltag zugute kommt.

Bei der neuen Attack-Choreo haben mich erwartungsgemäß (“Bodyattack Release 105”) vor allem die Powertracks 4 und 9 sehr angesprochen. Besonders in Track 9, dem letzten Peak der Class, pusht die Musik so richtig – und plötzlich findet man doch die Energie, nochmal Vollgas zu geben. Das gilt für jeden Teilnehmer auf individuellem Niveau, denn natürlich bieten wir auch bei Attack bis zu drei verschiedene Intensitätslevel an (nachzulesen in “Bodyattack – ein Hoch auf die Optionen”). Auch der Fun-Faktor kommt in dieser Release natürlich nicht zu kurz. Das beginnt schon im Warm-up und bleibt uns wie immer über die gesamte Class hinweg erhalten – vor allem die beiden Aerobic-Tracks enttäuschen ganz und gar nicht. Apropos Warm-up: Track 1 ist diesmal etwas anders strukturiert als üblich. Dafür haben wir in Track 7 statt des aktuellen, neuen Partner-Trainings wieder ein Team-Training. Anfangs fand ich das etwas schade, doch nachdem ich den Track nun als Teilnehmer gemacht habe, kann ich euch sagen, dass er echt cool ist! Der Running-Track ist koordinativ etwas anspruchsvoller als der letzte, aber ich denke, das bekommen wir trotzdem alle hin. 😛

Wir unterrichten die neuen Choreos ab Anfang Juli in den Studios, bis dahin sind wir aber natürlich nicht faul – die aktuellen Choreos laufen schließlich weiter! Also FIBEEERT bei eurem Les Mills – Studio rein und schaut euch beide Kurse an – am besten gleich heute schon.

* Als Muskelschlinge bezeichnet man das Zusammenwirken mehrerer Muskeln oder Muskelgruppen, um eine einzelne Bewegung auszuführen. Bei sportlichen Bewegungen werden meist mehrere Muskelgruppen in Form einer speziellen Muskelschlinge aktiviert. Deswegen ist es sinnvoll, anstelle eines isoliertes Trainings einzelner Muskeln (z.B. an Geräten) ein sogenanntes “funktionelles” Training zu absolvieren, das die Muskelschlingen in ihrem Zusammenspiel kräftigt.

1+
Interessiert dich unser Blog?
Dann abonniere doch über die Seitenleiste (in der mobilen Version über das + Zeichen) unsere Blog-Updates. Wenn du außerdem die Möglichkeit haben möchtest, unsere Beiträge zu kommentieren, registriere dich einfach hier.

Kommentar hinterlassen